Donner

Volle Hütte, volle Leistung und noch weniger Gewicht. Das sind die drei Hauptmerkmale der neuen Aprilia Tuono 660 Factory. Sie tritt mit 100 PS und 181 Kilogramm Trockengewicht und optional als Solo-Sitzer an. Im Grunde ist sie eine halbverkleidete und bessere RS 660 mit hohem Lenker, denn: Das Fahrwerk der Tuono Factory kann mehr als das der RS 660.

Fahrwerk verbessert

Die Tuono 660 musste sich mitunter der Kritik der zu einfachen Federelemente stellen. Vor allem das direkt angelenkte Federbein ist auf der ruppigen Seite des Ansprechverhaltens heimisch. Die Gabel ist nur mit viel Liebe zum Detail recht sauber, aber eben nicht vollständig einstellbar. Damit räumt die Factory auf. Ihre Federelemente sind voll einstellbar. Die Kayaba-Gabel mit 41-Millimetern Durchmesser ist in Vorspannung, Druck- und Zugstufe justierbar. Das Federbein von Sachs lässt sich am Ausgleichsbehälter in der Dämpfung verstellen. Die Vorspannung wird per Hakenschlüssel eingestellt.